Freiwillige-Feuerwehr Nidderau-Erbstadt

DSC 0083LF10

Erfolgreicher Übungseinsatz

Es ist wieder Donnerstag und wir Trainieren für den Ernstfall.

Mit zwei Fahrzeugen und 18 Kameraden ging es zu einer Rauchentwicklung auf dem Aussiedlerhof am Blauenstein.

Auf der Anfahrt kam die Info das eine Person unter einem Holzstapel eingeklemmt wurde und eine Fahrzeughalle im Vollbrand steht.

Schnell und Professionell wurde die eingeklemmte Person gerettet und die Brandbekämpfung eingeleitet.

Nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

 

Kommunikation und Teamwork

Nicht nur in der Sprechfunker-Ausbildung oder Digitalfunkschulung spielt Kommunikation in der Feuerwehr eine wichtige Rolle.
Es kommt insbesondere auf den so genannten Face-to-face-Austausch an – also die direkte Kommunikation ohne technische Hilfsmittel.
Diese beherrscht nicht jeder. So stand der der Übungsabend unter dem Motto „Kommunikation und Teamwork“.

Atemschutztag 2018

Am 10. November fand eine Sonderausbildung mit dem Schwerpunkt Atemschutz bei der Feuerwehr Erbstadt statt.

Zunächst starteten die Verantwortlichen mit einem theoretischen Unterricht. Hier ging es vor allem um Sensibilisierung für Gefahren, die auf die Einsatzkräfte im Atemschutzeinsatz zukommen. Aber auch richtiges und vollständiges Ausrüsten, Atemschutzüberwachung und taktische Maßnahmen im Innenangriff wurden eingehend diskutiert.

Übung mit Verletzten und Vermissten

Nidderau-Ostheim. 13.9.2018 – Zu einer abendlichen Übung mit Verletzten und Vermissten in einer brennenden Werkstatt- und Lagerhalle wurden die Einsatzkräfte aus Ostheim und Erbstadt alarmiert. Wie die Übungsleitstelle über Funk mitteilte, war ein Feuer in einem Werkstatt- und Maschinenbetrieb „In der Wolfskaute“ gemeldet worden.

Als das erste Löschfahrzeug bereits wenige Minuten später am vermeintlichen Unglücksort eintraf, musste der Einsatzleiter bei der Erkundung feststellen, dass in mehreren Gebäudeteilen Menschen eingeschlossen waren und der Brand drohte sich auf das Gesamtgebäude weiter auszudehnen.

LF10

Neues Feuerwehrfahrzeug für Erbstadt

Die FFw Nidderau-Erbstadt hat am 9. Mai 2019 ein neues Feuerwehrfahrzeug erhalten.
Das Löschfahrzeug (LF 10) wurde auf Basis eines Mercedes-Fahrgestells von der Firma Ziegler angefertigt.
Eine Abordnung von 5 Kameraden und Stadtbrandinspekor Volker Reis holten das Fahrzeug direkt bei Hersteller ab.

Digitalfunk Schulung

In der Schulung wurden die grundlegenden Kenntnisse zum Digitalfunk aufgefrischt und Neuerungen seit der Einführung erläutert.
Darüber hinaus konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine praktische Übung mit den Funkgeräten durchführen.

Zum Glück nur eine Übung

Rauch quillt aus einer Garage in Erbstadt und breitet sich immer mehr aus.

Auf der Straße stehen Einsatzwagen. Feuerwehrleute kämpfen sich ihren Weg ins Gebäude, um eine vermisste Person zu suchen.

Was aussah wie ein Feuerwehr-Großeinsatz, war zum Glück nur eine Übung der Feuerwehr-Erbstadt.

Die Freiwillige Feuerwehr Erbstadt stellte am gestrigen Donnerstagabend das Szenario eines Garagenbrandes mit einer vermissten Person nach.

Es gab mehrere Aufgaben: Einerseits musste der Brand in der Garage gelöscht werden, andererseits befand sich in den verrauchten Gebäuden eine vermisste Person die zügig ins Freie gebracht werden musste.

Das Üben ist sehr wichtig, um die Koordination der einzelnen Trupps zu perfektionieren, damit es im Ernstfall routiniert und schnell geht.

Ausbildung in der Technischen Hilfeleistung Verkehrsunfall

Die Ausbildung in der Technischen Hilfeleistung Verkehrsunfall wurde in der letzten Feuerwehrübung in Erbstadt praktiziert.
Unter Leitung von Stelv.Stadtbrandinspektor T.Hild und T.Seifried hatten sich rund 18 Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden in Erbstadt getroffen um den entsprechenden Ausbildung TH-VU zu absolvieren. Wichtig ist dieser für die Truppmann 2 Ausbildung.
Von der Fw Heldenbergen wurde das dazugehörige Schneid-, Spreiz- und Trenngerät mitgebracht.
Vom Eintreffen an der Unfallstelle bis zum letzten Zerlegen des Kfz wurde von T.Hild alles erläutert.
Unterstützt wurde er vom Kameraden T.Seifried aus der Feuerwehr Heldenbergen.