Jugendflamme Stufe 2

Jugendflamme Stufe 2

Am vergangenen Samstag, den 8. September nahmen unsere Nidderauer Jugendfeuerwehren an der Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 in Maintal-Dörnigheim teil.
Bei der Jugendflamme Stufe 2 handelt es sich um ein Abzeichen, dass die Jugendlichen ab 13 Jahren in ihrer Jugendfeuerwehrkarriere erlangen können. Bei der Abnahme sind verschiedene feuerwehrtechnische Prüfungen, wie bspw. Erklären und Anwenden feuerwehrtechnischer Gerätschaften, das Auffinden eines Unterflurhydrants und damit das richtige Setzen eines Standrohrs, Absichern einer Einsatzstelle gegen den Straßenverkehr, sowie sportliche Leistungen zu erbringen.

Spielplatzfest mit Action und Spaß

 

Am Mittwoch dem 19.08.2015 fand auf dem Erbstädter das Spielplatz statt. Hierbei war auch wieder die Feuerwehr Erbstadt vor Ort, um sich den Kindern und Eltern zu präsentieren und dadurch neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr zu gewinnen. Die Kids konnten mit einem Feuerwehrschlauch Fallklappen umspritzen oder sich das Feuerwehrauto ganz genau anschauen.

Wenn wir Dein Interesse für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, mit Action, Spaß und Kameradschaft geweckt haben und Du mindestens 10 Jahre alt bist, dann komm zu uns in die Jugendfeuerwehr!

Wir treffen uns Donnerstags von 19 – 20 Uhr.

(Die Mitgliedschaft ist völlig kostenlos!)

 

jugendflamme4

Jugendflamme 1

jugendflamme4

Bei der Jugendfeuerwehr Nidderrau Erbstadt fand am 18. April die Abnahme der Jugendflamme 1 statt. Unter den prüfenden Augen der Jugendfeuerwehrwarte Swen Rakete , Oliver Starck, Dirk Hinreiner und Bernd Schulze sowie dem Stadtjugendfeuerwehrwart Thilo Birnbaum nahmen 4 Jugendliche aus Nidderau teil, die die Prüfungen mit Bravour bestanden und somit ihren Ausbildungsstand bestätigen konnten. Nun können sie mit Stolz ihr erstes Abzeichen am Revers tragen.
An den vorhergehenden Dienstabenden wurden die jugendlichen Feuerwehrkameraden auf die Prüfungsaufgaben vorbereitet. So mussten sie neben den typischen Feuerwehrknoten auch das Ausrollen und Aufrollen von Schläuchen und die Bedienung von Strahlrohr, Verteiler und Hydrant beherrschen. Auch das korrekte Absetzen eines Notrufes unter Beachtung der „W-Fragen“ wurde abgefragt. Wir gratulieren Milena Duda, Kevin Conte, Lukas Kirchsteiner und Tomas Bege

 jugendflamme7 jugendflamme1

Jugendfeuerwehr zu Besuch beim Rettungshubschrauber Christoph 2

 

Am Donnerstag, den 10.04.2014 machte sich unsere Jugendfeuerwehr auf den Weg nach Frankfurt, um den an der berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik (BGU) stationierten Rettungshubschrauber „Christoph 2“ zu besichtigen. Da wir während des regulären Flugbetriebs, der von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang stattfindet, die Besichtigung durchführten, kam es wie es kommen musste. Als wir in Frankfurt mit den neun Jugendlichen ankamen, startet der Helikopter gerade in Richtung Einsatzort, so dass die Jugendlichen erst einmal nur den Hubschrauber beim Start vom Boden aus zu Gesicht bekamen.

 

Um die Wartezeit für die Jugendlichen bis zur Ankunft des Helikopters am BGU zu verkürzen, wurde sich schnell bei MC Donalds gestärkt, um anschließend bei der Besichtigung alles neugierig zu erfragen. Nach der Stärkung ging es zurück zum BGU, wo der Helikopter gerade von seinem Einsatz zurück kam. Die Jugendlichen hatten dabei die Möglichkeit vom Hangar aus zu beobachten, wie der Helikopter auf dem Dach des BGUs landete. Als die Rotorblätter zum Stillstand gekommen waren, begrüßte uns die Crew. Während der Pilot uns dem Helikopter erklärte, wurde dieser vom Rettungsassistent mit Kerosin betankt und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt. Wir erfuhren, dass der Hubschrauber einer von 16 Stück ist, welche durch das Bundesinnenministerium angeschafft worden sind. Dabei ist der Standort Frankfurt der zweite Stützpunkt gewesen, an dem in den 80er Jahren ein Rettungshubschrauber stationiert worden ist. Der jetzige Hubschrauber vom Typ Eurocopter EC 135 T2i, wurde 2007 neu angeschafft und hatte den stolzen Kaufpreis von ca. 6 Millionen Euro. Seine maximale Geschwindigkeit liegt bei ca. 216 km/h, so dass er innerhalb von 15 min an jedem Punkt in dem ihm zugeteilten Radius von 50 km ist. Neben dem Piloten, der übrigens von der Bundespolizei gestellt wird, fliegt der Rettungsassistent mit und unterstützt den Piloten während dem Flug bei der Navigation. Weiterhin fliegt ein(e) Notarzt/Notärztin mit, die vom BGU gestellt wird. Der Notarzt übernimmt am Einsatzort die Patientenversorgung und wird vom Rettungsdienst und seinem Rettungsassistenten unterstützt.

Nach dem uns der Pilot den Hubschrauber erklärt hatte, übernahm der Rettungsassistent Christian Hassenbach das Wort und zeigte den Jugendlichen die medizinische Ausstattung des Hubschraubers. Hier konnten die Jugendlichen hautnah erleben, wie der Puls, die Sauerstoffsättigung und der CO-Gehalt im Blut gemessen werden. Zum Schluss hatten die Jugendlichen noch die Möglichkeit ihre offen gebliebenen Fragen zu stellen. Dabei kam die Frage auf, ob der Patient im Hubschrauber auch reanimiert wird. Christian erklärte daraufhin, dass nur Patienten die sich in einem stabilen Zustand befinden mit dem Hubschrauber geflogen werden, allerdings kann es beim Flug zu Komplikationen kommen und eine Reanimation notwendig werden. Zum goldenen Abschluss machten wir noch Bilder vor dem Hubschrauber, wobei die Skyline von Frankfurt im Hintergrund nicht fehlen durfte. Dann verabschiedeten wir uns und traten die Heimreise an.

 

Großübung Jugendfeuerwehr 2013

 

Die Jugendfeuerwehr Erbstadt hat am Samstag, den 24. August um 14.30 Uhr an der Großübung der Jugendfeuerwehren im Stadtteil Ostheim teilgenommen. Dabei waren die Jugendfeuerwehr Erbstadt , Ostheim, Heldenbergen, Eichen, Windecken und das DRK Nidderau im Einsatz.
Bei dieser Großübung zeigten die rund 85 Jugendlichen und ihre Betreuer, was die Jugendfeuerwehr alles leisten kann. Angenommen wurde ein Brand und vermisste Personen der Grundschule Ostheim. Alle Jungendfeuerwehren arbeiteten Hand in Hand und schon nach kurzer Zeit wurden die Verletzten gerettet und dem DRK übergeben. Auch der Angenommen Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht.

Die Übung hat sehr gut geklappt und die Jugendlichen konnten den Zuschauern, sowie ihren Jugendwarten beweisen, dass sie die grundlegenden Handgriffe der Feuerwehr beherrschen.

Nach getaner Arbeit lud die Jugendfeuerwehr Ostheim auf eine Wurst und ein Getränk im Gerätehaus ein. Diesem Angebot gingen vielen nach und ließen die erlebnisreiche Übung Revue passieren.


 

Eichen1

Großübung Jugendfeuerwehr 2015

Eichen1

Die Jugendfeuerwehr Erbstadt hat am Samstag, den 10. Oktober um 15.00 Uhr an der Großübung der Jugendfeuerwehren im Stadtteil Eichen teilgenommen. Dabei waren die Jugendfeuerwehr Erbstadt , Ostheim, Heldenbergen, Eichen, Windecken und das DRK Nidderau im Einsatz.

Bei dieser Großübung zeigten die Jugendlichen und ihre Betreuer, was die Jugendfeuerwehr alles leisten kann. Angenommen wurde ein Brand und vermisste Personen auf dem Gelände der Firma Dillmann. Alle Jungendfeuerwehren arbeiteten Hand in Hand und schon nach kurzer Zeit wurden die Verletzten gerettet und dem DRK übergeben. Auch der Angenommen Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht.

Die Übung hat sehr gut geklappt und die Jugendlichen konnten den Zuschauern, sowie ihren Jugendwarten beweisen, dass sie die grundlegenden Handgriffe der Feuerwehr beherrschen.

Nach getaner Arbeit lud die Jugendfeuerwehr Eichen auf eine Wurst und ein Getränk im Gerätehaus ein. Diesem Angebot gingen vielen nach und ließen die erlebnisreiche Übung Revue passieren.

Eichen2Eichen3Eichen4


 

holidaypark

Ausflug zum Holiday-Park nach Hassloch

holidaypark

Am vergangenen Samstag veranstaltete unsere Jugendfeuerwehr einen Ausflug zum Holiday-Park nach Hassloch.
Die Mädchen und Jungs hatten sich den Ausflug für die diesjährige Tagestour gewünscht.
Mit 13 Kindern,3 Betreuern und zwei Fahzeugen ging es bei bestem Wetter und guter Laune nach Hassloch.
Dort angekommen wurde sich direkt ins Freizeitvergnügen gestürtzt.

Ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr

Unter diesem Motto führte unsere Jugendfeuerwehr am 24. und 25. Mai 2014 ihre diesjährigen 24 Stunden-Übung durch. Alles begann am Samstag um 9 Uhr mit einem großen Frühstück, damit die Kids für den Tag gestärkt waren. Anschließend kam es um 11 Uhr zur ersten Alarmierung per SMS auf das Handy des Gruppenführers. Sofort wurde die Truppe zusammen getrommelt und sich umgezogen. Dann ging es mit Blaulicht zur Einsatzstelle am Wasserbehälter in Erbstadt. Dort fanden die Kinder einen Anhänger mit auslaufender Flüssigkeit vor, welche zwar in diesem Fall nur Wasser war, aber auslaufendes Benzin darstellen sollte. Unter der Leitung des Jugendwarts Benjamin Henn, bauten die Jugendlichen völlig selbstständig ihre benötigten Gerätschaften auf und nahmen die auslaufende Flüssigkeit mit Schuttmulden und Bindemittel ordnungsgemäß auf.

Jugend-Übungsabend

Übungsabend der Jugendfeuerwehr: Donnerstag  19.00 – 20.00 Uhr

Die Jugendfeuerwehr bietet für alle Interessen etwas. Im Fokus steht natürlich die feuerwehrtechnische Ausbildung, wobei Teamarbeit nicht fehlen darf. Von theoretischen Übungsstunden über die aktive Einsatzübung bis zum Wettkampftraining ist alles dabei. Spiel und Spaß bleiben bei der Jugendfeuerwehr auch nicht auf der Strecke. Innerhalb unserer allgemeinen Jugendarbeit planen wir mehrmals im Jahr verschiedene Aktivitäten wie Ausflüge in Freizeitparks und Schwimmbäder sowie Sportveranstaltungen. Um in die Jugendfeuerwehr eintreten zu können, solltet ihr mindestens 10 Jahre alt sein, Freude an Teamarbeit haben und ein wenig feuerwehrtechnisches Interesse mitbringen.

Interessierte Jungs und Mädels sind jederzeit herzlich eingeladen, Donnerstags abends vorbeizuschauen und in die Übung hinein zu schnuppern.

 

Über Euer Interesse und Euren Besuch würden wir uns sehr freuen.

 

Euer Jugendfeuerwehrteam
Benjamin Henn, Oliver Starck

Ansprechpartner Benjamin Henn:     benjamin.henn(at)gmx.de

 

 

Brände löschen, wie die „Großen“

Es ist 22:00 Uhr als auf der Feuerwache Erbstadt die Alarmierung: Brennt Gartenhütte (Winner Feld) – Einsatz für die Jugendfeuerwehr Erbstadt einging. Schnell ziehen sich die etwa 8 Jugendlichen an. Mit Spannung in den Augen geht es zur Brandstelle. Als sie dort ankommen brennt ein Feuer. Der Löschangriff wurde eingeleitet. Jeder Handgriff sitzt. Kurze Zeit später , Feuer aus!

10:30 – Hilfeleistungseinsatz – Ölspur Stettiner Straße.

Um 14:30 erfolgt die Alarmierung –  Wasser im Gebäude

Und es ging weiter –17:00 Alarmierung PKW Brand Kaicher Weg

Bei kühlen Getränken und lecker Wurst lässt es sich bei der Feuerwehr aushalten.

So war der Berufsfeuerwehrtag 2013 ein spektakuläres Erlebnis für alle Beteiligten, sodass wir uns auf das nächste Mal freuen können.